Immobilienreport - Obersendling: Umbau des Siemens-Hochhauses begonnen

Ende März 2016 hat die Isaria Wohnbau mit der Entkernung des ehemaligen Siemens Hochhauses und damit mit dem Umbau zu einem zu Wohnzwecken genutztes Gebäude begonnen. Auf 22 Etagen sollen rund 270 Wohneinheiten entstehen.

Der Startschuss zum Baubeginn des Bürohochhauses in der Baierbrunnerstraße 54 (ehemaliges Siemens-Hochhaus) Ecke Siemens Allee in Obersendling des 19. Münchner Stadtbezirks (Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln) ist gefallen. Bereits mit dem Einleitungsbeschluss der Landeshauptstadt München am 16.12.2015 wurde auf Basis des Siegerentwurfes des 2-stufigen Planungsverfahren von Meili, Peter Architekten München „ein politisches Ja“ zur geplanten Projektentwicklung bekundet. Am 04.01.2016 erfolgte die Übergabe des Gebäudes vom Voreigentümer an die Isaria Wohnbau AG.Heute beginnt nun die Isaria mit der Entkernung des Gebäudes. Die Rückbaumaßnahmen, die die Tragkonstruktion freistellen, werden innerhalb eines Jahres durchgeführt.

Das stadtbildprägende Hochhaus mit über 76,00 m Höhe wurde Anfang der 1960er Jahre nach den Plänen des Architekten Hans Maurer errichtet. Das Gebäude liegt im Münchner Süden und kommt den Alpen damit so nah wie kein anderes Hochhaus in Deutschland. In dem seit über zehn Jahren leer stehenden imposanten Gebäude entstehen auf 22 Etagen rund 270 Wohneinheiten. Zu dem zeitgemäßen und innovativen Wohnkonzept ergänzen sich Gewerbeflächen sowie eine Kindertageseinrichtung. In der geplanten Mischnutzung sind darüber hinaus auch Förderwohnungen nach dem Münchener Modell vorgesehen….

Foto: ISARIA Wohnbau AG, Projekt Tower