Hauptsaison für „Grillmeister“ – was gilt es zu beachten?

Der Sommer befindet sich zwar schon im letzten Drittel, Grillen hat jedoch nach wie vor Hochsaison. Egal ob Balkon oder Garten: für viele Deutsche gilt es sogar als Freizeitaktivität, sich das Steak oder die Zucchini an der frischen Luft zuzubereiten. Doch Achtung, hier ist auf jeden Fall Rücksicht auf die Nachbarn geboten. Sonst wird das Freiluft-Abendessen schnell zum Nachbarschaftsstreit. Aber seien Sie beruhigt - meist ist erlaubt, was die Nachbarn nicht stört.

Grundsätzlich ist es erlaubt, auf Balkon, Terrasse oder auch im gemieteten Garten zu grillen – solange Mietvertrag oder die Hausordnung nichts Gegenteiliges sagen. Häufig ist das Grillen mit Holzkohle zwar untersagt, mit Gas jedoch gestattet. Klar, lässt sich so schließlich ein Großteil des ungeliebten Rauches vermeiden. Doch auch wenn das Grillen von Ihrem Vermieter/Hausbesitzer gestattet wird, gilt es auf die Nachbarn Rücksicht zu nehmen – schließlich möchte niemand von dauerhaft in der Luft hängenden Rauchschwaden belästigt werden.

Wie oft darf ich Grillen?

Wie oft am Abend gegrillt werden darf ist vom Gesetzgeber bisher nicht eindeutig geregelt. Hier gibt es von Gericht zu Gericht Unterschiede und mancherorts kann das Grillen sogar auf einmal im Monat mit Vorankündigung beschränkt werden. Hier gibt es jedoch glücklicherweise in den meisten Städten öffentliche Grillplätze, die auch am Abend täglich frequentiert werden können. Vorausgesetzt, Sie kümmern sich rechtzeitig um einen Platz an der begehrten Feuerstelle.

Grillen bei Nacht erfordert etwas Rücksichtnahme

Laue Sommerabende verführen schnell dazu, den Grillspaß mit Freunden und Familie spontan auszudehnen. Dagegen spricht natürlich nichts, jedoch sollte man dabei die Lautstärke der Unterhaltungen oder auch von Musik im Auge behalten. Zwischen 22:00 und 06:00 Uhr gilt in Deutschland Nachtruhe – das heißt hier sollte ihr Nachbar ungestört seiner Erholung nachgehen können. Nur in Ausnahmefällen müssen Nachbarn eine solche Lärmbelästigung hinnehmen, in der Regel gilt bis zu viermal im Jahr, wenn möglich mit vorhergehender Information.

Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Grillvergnügen!