Altes Werk in neuem Glanz: Der DIAMALTPARK in München-Allach

  • Baubeginn 2018 für das Gesamtprojekt mit über 750 Wohneinheiten
  • Bekanntgabe des Markennamens DIAMALTPARK
  • ISARIA Wohnbau AG mittlerweile einziger Bauherr auf dem Gelände
  • Verkaufsstart für die ersten 190 Eigentumswohnungen im Frühjahr 2018 geplant
  • Ausschreibung für den Architektenwettbewerb des denkmalgeschützten Gebäudes der „Suppenwürze“ in 12/2017

München 24.11.2017 – Auf dem ehemaligen Gelände der Diamaltwerke in München-Allach realisiert die ISARIA Wohnbau AG ein Stadtquartier mit über 750 Wohneinheiten und über 8,5 Hektar Grünfläche. Mit einem ersten Spatenstich am 24. November 2017 beginnen nun auch offiziell die Arbeiten zur Baufeldfreimachung, die Voraussetzung für den Hochbau ab 2018 sind.

Der Markenname DIAMALTPARK ist eine Reminiszenz an die historischen „Diamaltwerke“ und verweist auch auf die nun entstehende Parklandschaft in der Mitte des neuen Stadtquartiers.
Die ISARIA Wohnbau AG hat das Gebiet seit 2011 entwickelt und zuletzt auf dem Areal noch den südlichen Grundstücksteil für weitere 100 Wohneinheiten erworben und ist somit nun alleiniger Bauherr des Gesamtareals. Mit diesem Projekt werden ca. 10% der jährlich in München geplanten 7.500 Wohneinheiten bauplanungsrechtlich gesichert. Im Frühjahr 2018 folgt der Baustart für die ersten beiden östlichen Bauabschnitte entlang der Bahn mit ca. 350 Wohneinheiten. Hiervon entfallen ca. 160 Wohneinheiten auf den sozialen Wohnungsbau und weitere 190 Wohnungen, die voraussichtlich im Einzelvertrieb an Privathaushalte und Kapitalanleger verkauft werden. Das Wohnungsangebot umfasst ein bis fünf Zimmer Eigentumswohnungen, mit Wohnflächen von ca. 50 bis 120 Quadratmetern. Diese ersten Wohneinheiten werden bis 2020 fertiggestellt und bezugsfertig. Neben den Wohngebäuden entstehen im DIAMALTPARK u.a. Kitas, , , Büros und ein Bürgertreff. Der landschaftlich sehr schön gestaltete Park bietet den zukünftigen Bewohnern als „grüne Insel“ inmitten des Areals viel Freiraum und Freizeitwert.

Das Werkstättengebäude und das Gebäude der sogenannten „Suppenwürze“ sind historische Baudenkmäler, die mit Gastronomieangeboten und Gewerbeflächen einer neuen Nutzung zugeführt werden. Diese beiden historischen Gebäude prägen die Identität des Standorts und werden durch einen Neubau verbunden. Die zwei Bestandsgebäude und der Neubau rahmen den neuen Quartiersplatz ein. Auch die denkmalgeschützte Mauer westlich des Areals bleibt erhalten. Im südlichen Teil des Areals werden drei Kindertagesstätten 2 Hort-, 6 Kindergarten- und 5 Krippengruppen mit insgesamt 260 Plätzen neu entstehen. Nachdem mit dem „Kesselhaus“ bereits ein Baudenkmal von einem privaten Eigentümer saniert wurde, steht nun auch durch die ISARIA die Revitalisierung des Werkstättengebäudes und der Suppenwürze auf dem Plan. Der Architektenwettbewerb für den Diamaltplatz und der denkmalgeschützten Gebäude startet im Dezember 2017.

Über ISARIA Wohnbau AG

Die ISARIA Wohnbau AG ist seit zwanzig Jahren einer der führenden Projektentwickler für Wohnungsbau in München. Das Spektrum der realisierten Projekte reicht von Geschosswohnungen über Reihenhäuser bis hin zu Revitalisierung von vormals gewerblichen Bestandsgebäuden, so dass ISARIA Wohnbau mit über 60 Mitarbeitern Wohnimmobilien für die Ansprüche unterschiedlicher Kundenzielgruppen zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage anbieten kann. Überwiegend entwickelt das Unternehmen selber das erforderliche Baurecht. Mehr Informationen unter: www.isaria.ag